Menschenrechte

Rassismus und Menschenrechte aus Sicht eines Betroffenen

Freitag, 20.03.20, 19:00 Uhr, M25, Münsterplatz

Im ersten Teil des Vortrags erzählt Herr Bassène seine persönliche Geschichte und wie er konkret mit Rassismus bei der Arbeit konfrontiert wurde, als er 2010 nach Deutschland kam. Im zweiten Teil berichtet er über die negativen Erlebnisse von Einwanderern mit ihren Arbeitskollegen und der damit verbundenen mangelnden Achtung der Menschenrechte. Anschließend steht der Referent für Fragen zur Verfügung. Referent: Eric Bassène, Journalist – EINTRITT FREI!

7x7 — Kultur und Bildung - Thema: Nachhaltigkeit

Dienstag, 12. November, 19 Uhr, Roxy Ulm

Die Macherinnen und Macher von sieben Ulmer und Neu-Ulmer Kooperationsprojekten haben sieben Minuten Zeit, ihr Projekt vorzustellen. Dabei ist alles erlaubt. Folienpräsentation, Videoclip, Rede, Konzert oder kleine Show. Wer neue Kooperationseinrichtungen kennenlernen möchte, sich für Ko­operationsmodelle und Ideenumsetzung interessiert, sich vernetzen will oder einfach einen unterhaltsamen Abend genießen möchte, ist herzlich eingeladen.

Brandherd Nahost und seine Auswirkungen auf Europa – wo sind Ansatzpunkte für eine Lösung?

Syrien, Irak, Iran und der schon seit Jahrzehnten andauernde Konflikt um Israel in Palästina sind weltpolitische Schauplätze mit vielen Auswirkungen auf Europa. Lassen sich Perspektiven zum friedlichen Handeln in dieser Region finden? Andreas Zumach, taz-Korrespondent, Publizist und Träger des Göttinger Friedenspreises arbeitet als akkreditierter Journalist am Sitz der UNO in Genf.

Veranstalter: Verein Ulmer Weltladen e. V., Haus der Begegnung Ulm und Eine-Welt-Regionalpromotorin

FGM – weibliche Genitalverstümmelung und was sie mit uns zu tun hat

Weltweit sind 200 Millionen Mädchen und Frauen betroffen, mit gravierenden Folgen für ihre körperliche und seelische Gesundheit, 70.000 Frauen in Deutschland und 15.000 Mädchen sind bedroht. Wie reagiert man, wenn man im Ehrenamt oder als Fachfrau damit konfrontiert wird? Wo kann man sich engagieren, um gegen diese Menschenrechtsverletzung anzukämpfen? Die Expertin für fgm-c, Fadumo Korn, geboren in Somalia, berichtet und zeigt kultursensible Wege auf.

Eintritt frei, Spenden erbeten

Pushbacks von Bootsflüchtlingen – Wer kontrolliert Frontex?

Seit März 2020 haben griechische Einsatzkräfte weit über 100 Boote mit Geflüchteten „abgefangen“. Hierin sind europäische Einsatzkräfte von Frontex verwickelt, die Flüchtlingsboote stoppen und sie der griechischen Küstenwache übergeben. Asylsuchende werden zurück in türkische Gewässer geschleppt und oft auf aufblasbaren Rettungsinseln ausgesetzt. Und das alles trotz des Rechts auf individuelle Prüfung und des Verbots, Geflüchtete in Gefahr zu bringen.

Seiten